Braunvieh News | Mai 2019

  Braunviehverband Schweiz
transparent transparent transparent
transparent transparent transparent
transparent transparent transparent
Braunviehverband Schweiz


Mitteilungen aus GL und GA
  • Stand Smart Cow: Mit Smart Cow 4.0 wurden die Nutzerzahlen verdoppelt. Ein neuer Release wurde in die Stores gesetzt: Verschiedene Fehler wurden korrigiert und die Offline-Funktionalität für die Gesundheitsdatenerfassung umgesetzt.
  • Kürzlich fand eine Besprechung mit dem Schweiz. Jerseyzuchtverein statt. Wir orientierten über die laufenden Informatikprojekte, Umstellung Milchjahr auf Kalenderjahr, Möglichkeiten in der genomischen Selektion inkl. Abstammungskontrolle sowie über die Tierzuchtstrategie 2030.
  • Die GL legte die neuen Preise für Fertalys fest. Der Preis für Einzelproben wird von bisher CHF 8.50 auf neu CHF 7.75 gesenkt. Proben innerhalb des Fertalys-Abos kosten neu CHF 6.50 (bisher CHF 7.00). Die Preissenkungen wurden ermöglicht dank tieferen Einstandspreisen bei Suisselab und treten rückwirkend auf 1. Januar 2019 in Kraft.
  • GL/GA bewilligten Sponsorings für die Glarona 2020, Schweiz. Grauvieh-Ausstellung sowie für die Swiss Classic 2019.
  • Bio-KB-Projekt: An einer Sitzung mit Vertretern von Bio Suisse, FIBL, Swissherdbook, BVCH, Swissgenetics und Züchtern der Rassen BV, OB, SI und SF wurde über Eckpunkte der Stierenselektion für ein KB-Projekt für Bio-Betriebe diskutiert. Die Ansprüche an die Genetik sind sehr unterschiedlich. Problematisch ist, dass aus Sicht der Bio-Vertreter wichtige Kriterien wie Kraftfutter- oder Antibiotika-Einsatz nicht messbar sind oder auf Vertrauen beruhen. Es wurde vereinbart, die exakten Anforderungen an Stierenmütter und Stierenkälber separat je Rassengruppe mit reellen Daten zu besprechen.
  • An einer ausserordentlichen Generalversammlung der Qualitas AG wurde Christoph Böbner als Nachfolger von Stefan Felder in den Verwaltungsrat gewählt.

Mitteilungen aus der Vorstandssitzung vom 8. Mai 2019
  • Der Vorstand genehmigte das Protokoll der Delegiertenversammlung vom 3. April 2019 zuhanden der nächstjährigen Delegiertenversammlung.
  • Der Vorstand genehmigte einen Rabatt in der Höhe von 15% auf einige Leistungsbezüge im ersten Halbjahr 2019. Der Rabatt wird auf die Dienstleistungen MLP, Aceton und Fertalys gewährt und wird in der ersten Halbjahresabrechnung 2019 in Abzug gebracht. Auf der zweiten Halbjahresrechnung 2019 werden die Abstammungsausweise aus dem zweiten Halbjahr 2019 nicht in Rechnung gestellt.
  • Der Vorstand bewilligte eine Tarifsenkung bei der MLP. Der Tarif für A4-Proben wird um 3 Rappen auf Fr. 0.89 und jener für AT4-Proben um 2 Rappen auf neu Fr. 0.50 gesenkt. Diese neuen Ansätze gelten rückwirkend ab 1. Januar 2019.
  • Der Vorstand gewährt den Milchkontrolleuren ab 1. Juli 2019 eine Erhöhung der Lohnsumme von 2%. Diese wird über eine höhere Besuchspauschale umgesetzt. Damit erhalten Milchkontrolleuren mit kleinen Betrieben mehr als 2% und solche mit grösseren Betrieben weniger als 2% Lohnerhöhung ab Mitte 2019.
  • Der Vorstand nahm folgende Ersatzwahlen vor:
    Jonathan Criscione als Nachfolger von Pius Meier in den Stiftungsrat der Pensionskasse von Braunvieh Schweiz.
    Andreas Anderegg (Präsident OB-Verband) als Nachfolger von Felix Honegger in die Arbeitsgruppe OB-Förderprogramm.
  • Der Vorstand nahm 10 Einzelmitglieder auf.
  • Der Vorstand genehmigte das Reglement für die 18. Vier-Rassen-Eliteschau an der OLMA 2019. Dieses wird auf www.braunvieh.ch publiziert.

Metzger-Stiftung: Unterstützung von Braunviehzüchtern im Berggebiet
  • Im Jahre 1998 hat Frau Stefania Metzger aus Rheinfelden, Aargau, die Fritz und Stefania Metzger-Stiftung errichtet. Ziel dieser Stiftung ist es, Braunviehzüchter im Berggebiet bei Um- und Neubauten von Ställen mit zinslosen oder zinsbegünstigten Darlehen zu unterstützen. Mit dieser Unterstützung soll die Zinsbelastung verkleinert werden. Der Stiftungsrat (Rudolf Fasler, Präsident, und die Mitglieder Alois Rölli und Adrian Arnold) behandelt vierteljährlich die Gesuche.
  • Falls Sie als Bergbauer mit Braunviehzucht einen Stall renovieren oder neu bauen wollen, können wir Sie mit Darlehen von bis zu 70 000.– Franken unterstützen. Normalerweise werden die Darlehen zu einer Hälfte unverzinslich und zur anderen tiefverzinslich gesprochen. Bei Interesse verlangen Sie am einfachsten die Gesuchsunterlagen beim Notariatsbüro Rudolf Fasler AG in Aarau unter Telefon 062 824 00 50 oder E-Mail info@fasler-notariat.ch, Stichwort «Metzger-Stiftung». Gerne gibt unser Vorstandsmitglied Adrian Arnold Ihnen bei Fragen Auskunft. Zögern Sie nicht, ihn aufs Natel 079 759 33 34 anzurufen.

Zug, 8. Mai 2019                     Dir. L. Casanova



transparent transparent transparent

Dienstleistungen

 

Anlässe im Mai

 

Behalten Sie die Eutergesundheit Ihrer Herde im Griff! weiterlesen

Weitere Dienstleistungen finden Sie: hier

 

Freitag, 17. Mai: Andwil TG
Mittwoch, 29. Mai: Pfäffikon SZ
ab 18.30 Uhr weiterlesen

Hier geht es zum Terminkalender:

transparent transparent transparent

Braunvieh Schweiz
Chamerstrasse 56
CH-6300 Zug
Tel +41 41 729 33 11
Fax +41 41 729 33 77

www.braunvieh.ch

facebook    YouTube    Instagram

 

Umfrage über Gesundheitsprobleme
Eine Agronom-Studentin erstellt eine Broschure für praktische Hinweise zum Trockenstellen von Milchkühen: Damit sie viele Details aufnehmen kann, hat Sie eine Umfrage erstellt. Hier kommen Sie zum Link mit Hinweisen und wenn Sie auf SUIVANT klicken kommen Sie direkt zur Umfrage.




Meldung druckenText versendenFenster schliessen