Stierenangebot

Sierenklassierung April 2018

Neue Topstiere für alle Segmente
Mit der Stierenklassierung vom April wird das KB-Angebot deutlich aufgewertet. Mit Passat gelangt ein absoluter Spitzenstier in den Zeiteinsatz. Udoro weist als Leistungsstier ein sehr gutes Exterieur auf. Elan stellt mit seiner Blutführung eine Alternative dar. Romolo ist ein sehr starker Eutervererber beim Original Braunvieh. Wir stellen Ihnen die geprüften Stiere welche das offizielle Testprogramm durchlaufen haben und für den Zweiteinsatz selektioniert wurden, mit einem Kurzbeschrieb vor. Die Reihenfolge der Vorstellung richtet sich nach dem Gesamtzuchtwert.

Payssli PASSAT CH 120.1057.9786.4                       

Passat ist nach Jerom der zweite Payssli-Sohn im Zweiteinsatz. Sein Nachzuchtergebnis wurde mit Spannung erwartet. Einerseits, weil die Erwartungen aufgrund der genomischen Zuchtwerte sehr hoch waren. Andererseits, weil noch zwei Halbbrüder von Passat in der Pipeline sind: Zephir Zidane und der Hornlosstier Versus P. Die dreifache Stierenmutter Glenn Flora aus dem Betrieb von Josef Beeler in Sattel weist einen Leistungsschnitt von 8'957 kg aus fünf Laktationen auf. Hinter ihr kommt die Peter-Tochter Fränzi VG85 (Ø 7 Lakt. 9'525 kg) und danach Emerald Ferma EX90 (Ø 8 Lakt. 8'483 kg). Um es vorwegzunehmen: Passat hat die hohen Erwartungen ohne Abstriche erfüllt. Er bringt viel Milch mit leicht negativem Fett- und leicht positivem Eiweissgehalt. Persistenz und Fruchtbarkeit sind leicht unterdurchschnittlich, Zellzahl und Nutzungsdauer leicht überdurchschnittlich. Passat ist ein ausgezeichneter Exterieurvererber. Allerdings sollte man berücksichtigen, dass aktuell erst 28 Töchter in das LBE-Balkendiagramm einfliessen. Passat macht sehr grosse Kühe mit viel Flankentiefe und guter Brustbreite. Die langen Becken dürften etwas mehr Breite aufweisen. Die Beckenneigung ist leicht ansteigend. Sehr gut ist die Beinqualität bei Passat: leicht überdurchschnittlicher Winkel bei sehr trockener Ausprägung. Glänzende Augen bekommt man bei den Eutern der Passat-Töchter. Sehr straffe Voreuterübergange, sehr breite und hohe Nacheuter kombiniert mit einer ausgezeichneten Eutertiefe und extrem straffen Zentralbändern. Der Euterboden ist stark angehoben. Zitzenlänge und Ausbildung sind im Idealbereich, ebenso die Verteilung. Passat steht wieder in der Produktion, um die internationale Nachfrage zu erfüllen und – aus Sicht des Schweizer Züchters noch wichtiger – um gesexte Samendosen zu produzieren.


XDober’s Umberto UDORO CH 120.1051.3484.3              

Udoro ist ein Sohn von Umberto, ein Vasir-Stier mit viel Milch. Mutterseits stammt Udoro aus Glenn Gladiola EX93 (EX95 Euter), einer bekannten Stierenmutter von Xaver Dober aus Küssnacht am Rigi. Bereits ihr Tango-Sohn Taro hat ein sehr beachtliches Nachzuchtergebnis erzielt. Ein hornloser Viking-Sohn steht im Natursprung und ein Stierkalb von Cadence hat kürzlich sehr vielversprechende genomische Zuchtwerte erzielt (GZW 1306). Gladiola leistete bisher in sechs Laktationen durchschnittlich 9'592 kg Milch. Sie geht zurück auf Pat Palmi (Ø 3 Lakt. 7'812 kg). Dahinter folgt Pride Plessa EX94 (Ø 7 Lakt. 9'595 kg), die Mutter des KB-Stiers Elevation Enrico. Udoro ist ein sehr starker Leistungsstier, der einen stark positiven Fettgehalt und auch einen positiven Eiweissgehalt bringt. Zudem gehört er zu den allerbesten Stieren bezüglich Eutergesundheit (116). Udoro bringt auch ein sehr gefälliges Exterieur. Er gehört zu raren Stieren mit durchschnittlicher Grösse. Gleichzeitig macht er tiefe Kühe mit einer guten Breite. Etwas knapp ist die Sprunggelenkswinkelung. Udoro weist eine gute Eutervererbung auf (117). Speziell positiv fallen die Nacheuterbreite, die Voreuteraufhängung und die guten Zentralbänder auf. Die eher kurzen Zitzen sind ideal in der Ausprägung. Die Zitzenstellung zeigt stark nach innen.


Fischli’s TOP Einstein ELAN  CH 120.1051.8712.2                 

Elan kann als echte Linienalternative bezeichnet werden. Mit der Stierenfolge Einstein x Latemar (Playboy) x Eagle x Pete Rose kann er sehr breit eingesetzt werden. Seine Mutter Latemar Latina ist mit EX93 (EX95 Euter) beschrieben und produzierte im Durchschnitt aus sieben Laktationen 8'675 kg Milch mit 3.71 % Eiweiss. Als Miss Glarus konnte die Stierenmutter von Kurt Fischli aus Mollis auch im Schauring überzeugen. Dahinter folgen Eagle Enzian VG88 (Ø 3 Lakt. 9'778 kg), die 100’000er-Kuh Pete Rose Maegy VG89 (Ø 10 Lakt. 9'015 kg, Zuchtfamilie 88 Punkte) und Target Akelei EX92 (Ø 12 Lakt. 6'716 kg). Elan ist ein mittlerer Milchvererber mit starkem Eiweissgehalt. Zu beachten gilt es die knappe Persistenz und die Fruchtbarkeit. Die Elan-Kühe sind grossrahmig mit guter Brustbreite und guter Oberlinie. Die langen Becken sind in der Neigung leicht ansteigend. Die Sprunggelenke sind gut gewinkelt und die Fessel eher weich. Elan überzeugt im Block Euter mit sehr straffen Voreutern, gut ausgeprägten Zentralbändern, sehr guter Eutertiefe und hoch angesetzten Nacheutern. Die kurzen Zitzen sind in der Ausbildung sehr fein.


Rino ROMOLO   CH 120.1006.0298.9            

Der von Hans Hauser aus Hütten gezüchtete OB-Stier Romolo ist der erste Rino-Sohn im KB-Zweieinsatz. Romolo’s Mutter Ricola ist eine EX92-eingestufte Rico-Tochter in siebter Laktation. Aus 6 Lakationen weist sie einen starken Leistungsschnitt von 8'355 kg Milch auf. Während der Eiweissgehalt knapp ist, überzeugt Ricola mit einer sehr tiefen, mittleren Zellzahl von 39. Auch die Mutter und Grossmutter von Ricola weisen ein ähnliches Profil auf: Mutter Olino Olina VG85 mit 8'938 kg Milch und 74 Zellzahlen aus sieben Laktationen; Grossmutter Diplomat Doris EX93 mit 8'677 kg bei 72 Zellzahlen aus fünf Laktationen. Romolo konnte sich mit der April-Zuchtwertschätzung in der Milchleistung deutlich steigern und steht neu bei +148 kg. Gleichzeitig bringt er einen sehr starken Fett- und Eiweissgehalt. Die Zellzahlen sind mit 107 im gewünschten Bereich, der Milchfluss ist dabei etwas langsamer. Die Fleischleistung bewegt sich um den Populations-Durchschnitt. Die 44 Romolo-Töchter mit LBE verschaffen ihm einen Index von 116 bei der Gesamtnote, was Platz 2 hinter Vero-U-Bach bedeutet. Romolo bringt grosse und flankentiefe Kühe mit guter Brustbreite. Damit ist er die neue Nummer 1 im Block Rahmen. Der grösste Schwachpunkt von Romolo liegt zweifellos bei den gestellten Becken und der Lage des Umdrehers. Sehr überzeugend ist hingegen die Eutervererbung mit sehr straffen Voreutern und breiter Nacheuteraufhängung. Er kann zudem für Korrekturen im Zentralband und bei gestuften Eutern sorgen. Die Zitzen weisen eine mittlere Länge auf und sind eng in der Verteilung.


Stierenklassierung April 2018

BraunviehGZWWZWB %Milch kgFett %Eiweiss %ZellzahlMBKFBKEuterGesamtnote
Passat
1229
103 78
+873 -0.05 +0.05 101 106 95 130 121
Udoro 1226  111 86  +914  +0.28  +0.01  116  92  96  117  111
Elan 1215  102  88  +567  -0.07  +0.19  102  107  92  127  116
Original Braunvieh
GZWWZWB %Milch kgFett %Eiweiss %ZellzahlMBKFBKEuterGesamtnote
Romolo  1143  102  84  +148  +0.25  -0.13  107  90  99  123  116

Jungstiere mit Vorteil Prüfbetrieb

Zuchtwertlisten KB-Stiere mit NZP

Braunvieh