Stierenangebot

Die frisch klassierten Stiere sind hier vorgestellt. Alle nachzuchtgeprüften Stiere können unter Downloads eingesehen werden.

Stierenklassierung August 2021

Sieben neue Stiere bei Brown Swiss ergänzen das Angebot bei den nachzuchtgeprüften Stieren. Sie decken eine grosse Breite an züchterischen Schwerpunkten ab.

Scherma Arrow BAYS-ET - CH120.1145.9349.5


Arrow x Nesta x Moiado

Die Kuhfamilie hinter Bays ist nicht nur in der Schweiz bestens bekannt und bedarf wohl kaum mehr einer näheren Vorstellung. Züchter Marc Schertenleib konnte bereits mit zwei Stieren aus derselben Familie für Furore sorgen. Bays geht über Nesta, Moiado und Baraka auf Premium Bonita zurück, der Mutter von Blooming. Aus Stierenmutter Nesta Best (Ø 3L 12’536 kg) stammt auch Biver, der damit ein mütterlicher Halbbruder zu Arrow-Sohn Bays ist. Mit Virkon Breel, Kriksus Best Of und Falco Baptiste erwarten drei weitere Halbbrüder noch ihre Nachzuchtprüfung. Bays und Biver sind beides Stiere mit hervorragenden Inhaltsstoffen, die ansonsten aber kaum unterschiedlicher sein könnten. Vor allem in Bezug auf die Kreuzbeinhöhe, wo die Beiden unglaubliche 52 Indexpunkte trennen. Mit Index 82 in der Grösse kann Bays effektiv eine Korrektur im Rahmen nach unten bewirken. Generell bestätigt Bays sein Vererbungsmuster aufgrund der genomischen Zuchtwerte sehr gut über die Nachzuchtprüfung. Er bringt sehr leistungsstarke Kühe mit hohem Fett- und Eiweissgehalt und guter Eutergesundheit. Die mittelrahmigen Kühe weisen gute Proportionen auf. Die Breite ist im Verhältnis zur Körpergrösse sehr gut.

+ Zellzahl
– Fruchtbarkeit GZW 1337 Milch kg +848
+ Persistenz – Temperament
MIW 142 Fett % +0.27
+ Fundament – Zitzen vorne weit
FIW 100 Eiweiss % +0.20
+ Geburtsablauf
Schöchli's Vassil Visconti - CH120.1225.7738.8


Vassil x Valentino x Fernando

Visconti stammt aus der ausgesprochen leistungsstarken F-Familie von Peter Schöchli aus Elgg im Zürcher Weinland. Die mit 93 Punkten exzellent eingestufte Stierenmutter Valentino Falba B leistet in vier Laktationen durchschnittlich 10’388 kg Milch bei 4.2 % Fett und 3.5 % Eiweiss. Auch die nächsten Generationen überzeugen mit viel Milch bei guten Zellzahlen: Grossmutter Fernando Faida B produzierte über 9’320 kg im Schnitt von drei Laktationen. Amaranto Zala verbuchte 8’912 kg in der ersten Laktation. In der vierten Generation folgt dann eine Kuh, die nationale Bekanntheit erlangt hat. die Dani-Tochter Fifa erreichte in 14 Laktationen eine Lebensleistung von unglaublichen 151’008 kg Milch.
So kommt es nicht überraschend, dass sich Visconti als der Leistungskracher unter den neuklassierten Stieren positioniert. Er bringt über 1’600 kg Milch, leider bei negativen Inhaltsstoffen. Visconti vererbt eine starke Eutergesundheit. Bei der Töchterfruchtbarkeit ist er unterdurchschnittlich. Das Exterieur ist für einen Produktionsstier sehr ansprechend. Visconti macht sehr breite und stark geneigte Becken.
Mit der Bluführung Vassil x Valentino x Fernando x Amaranto ist Visconti ein veritabler Outcross-Stier, der sehr breit eingesetzt werden kann.

+ Milch
– Eiweiss %
GZW 1327 Milch kg +1653
+ Zellzahl – Fett %
MIW 145 Fett % –0.11
+ Becken – Fruchtbarkeit
FIW 99 Eiweiss % -0.14
+ Temperament – Sprunggelenk Winkel
R.B. Huvi Finn - CH120.1252.3175.1

Huvi x Joe x Zaster

Der von Raimund Beerli aus Bichelsee gezüchtet Finn hat mit Huvi einen eher wenig bekannten Stierenvater. Alles andere als unbekannt ist hingegen die mütterliche Linie. Stierenmutter Joe Fella EX92 war mit 11’756 kg mit über 3.8 % Eiweiss eine aussergewöhnlich leistungsstarke Kuh. Sie geht über Zaster Francesca und Curvo Franco auf die 100’00er-Kuh Prelude Fuma zurück. Fuma ihrerseits ist eine Tochter von Jetway Funja EX95, welche mit einer 90-Punkte-Zuchtfamilie und über 95’000 kg Lebensleistung zu beeindrucken wusste. Sie stammt ebenso wie der KB-Stier Jetvin und die Vollschwestern Fabia, Fiesta, Fuchsi oder Jetta aus der Spülung von Vinos Fuchsi mit Jetway.
Huvi ist ein starker Leistungsvererber mit hohem Fettgehalt und indifferentem Eiweissgehalt. Er weist in sämtlichen Fitnessmerkmalen positive Zuchtwerte auf. Finn macht eher kleinrahmig Kühe, die etwas knapp in der Flankentiefe sind. Im Gesamtexterieur erfüllt Finn keine höheren Ansprüche. Allerdings zeigen seine Töchter auch keine gravierenden Fehler. Mit Index 100 liegt er genau im Populationsschnitt.

+ Milch – Flankentiefe
GZW 1290 Milch kg +809
+ Persistenz – Brustbreite
MIW 130 Fett % +0.27
+ Temperament   FIW 109 Eiweiss % +0.00
+ Geburtsablauf  
GasserGenetic Calvin CANYON - CH120.1305.4940.7


Calvin x Blooming x Zando

Mit Canyon kommt der erste Calvin-Sohn in den Zweiteinsatz. Die Kombination des Exterieurstiers Calvin auf die enorm leistungsstarke Blooming-Tochter Belinda (Ø 4L 12’567 kg) aus dem Zuchtbetrieb von Josef Gasser aus Hasle im Luzerner Entlebuch ist ideal aufgegangen. Hinter der mit EX93 eingestuften Blooming-Kuh geht es weiter mit viel Milch: Grossmutter Zando Zora mit über 11’000 kg in sechs Laktationen als auch Urgrossmutter Denmark Dolores mit 8’525 kg aus sieben Laktationen. Beide überzeugten auch mit optimalen Zellzahlen (ZZ 32 bzw. 33).
Canyon bringt eine gute Milchleistung(+708) mit negativem Fettgehalt, leicht positivem Eiweissgehalt und ansprechendem Fitnesswert. Im Exterieur ist Canyon ein sehr starker und kompletter Vererber (EU 121, Gesamtnote 121). Auffallend sind die gute Brustbreite, die abgezogene Beckenlage, die trockenen Sprunggelenke und die stark ausgeprägten Zentralbänder. Einzig die etwas feinen Zitzen sollten bei der Anpaarung beachtet werden. Canyon weist erst 29 Töchter in der Milch und 19 Töchter im Exterieur auf. Wenn er sich mit steigender Töchterzahl auf dem aktuellen Niveau halten kann, könnte er sich als bedeutender Brown-Swiss-Vererber etablieren.

+ Exterieur – Fett %
GZW 1247 Milch kg +707
+ Spunggelenk Ausp.
– Zitzendicke
MIW 124 Fett % –0.18
+ Zentralband   FIW 106 Eiweiss % +0.07
+ Brustbreite  
R.B. Edgard FRANZISCO - CH120.1182.5953.3


Edgard x Huray x Zaster

Franzisco ist ein mütterlicher Halbbruder von Joe Frankyboy. Stierenmutter Huray Francin EX91 von Raimung Beerli, Bichelsee, produzierte durchschnittlich satte 12’789 kg bei 3.7 % Eiweiss. Mit sechs abgeschlossenen Laktationen kam Francin so auf eine Lebensleistung von über 96’000 kg und die beeindruckende Lebenstagsleistung von 27.2 kg. Francin ist eine Tochter von Zaster Francesca, die ebenfalls die Grossmutter von Finn ist. Somit stammt Francin ebenfalls aus der Kuhfamilie von Vinos Fuchsi.
Franzisco ist der erste Sohn des Euterstiers Edgard im Zweiteinsatz. Er vererbt eine gute Milchleistung bei einer ausgezeichneten Persistenz. Wie Finn weist er in sämtlichen Fitnessmerkmalen positive Zuchtwerte auf. Franzisco sollte auf Kühe mit gutem Fettgehalt eingesetzt werden. Im Exterieur vererbt der Edgard-Sohn auf hohem Niveau sehr komplett. Insbesondere die Nacheuter gefallen mit ihrer Breite und Höhe.

+ Persistenz – Fett %
GZW 1229 Milch kg +648
+ Fruchtbarkeit – Euterboden
MIW 118 Fett % –0.26
+ Temperament
FIW 109 Eiweiss % +0.01
+ Nacheuterbreite  
Studer's BS Arrow AMIR - CH120.1253.2069.1


Arrow x Sirkan x Jolden

Amir ist neben Bays der zweite Arrow-Sohn, der in den Zweiteinsatz gelangt. Mutterseits stammt er aus Sirkan Sina EX92 von Markus Studer in Schüpfheim. Die Sirkan-Tochter leistete bisher in sechs Laktationen durchschnittlich 10’812 kg mit 3.7 % Eiweiss und steht bei knapp 80’000 kg Lebensleistung.
Noch etwas bekannter sind Sina’s Ahnen. Amir’s Grossmutter Jolden Joy EX95 (Ø 5L 11’201 kg) war eine bestens bekannt Grösse in Schweizer Schauringen. Sie geht wiederum auf Eagle Enrica EX94 mit einer Lebensleistung von 125’639 kg zurück. Enrica kann mit Genox-Boy enen bekannten KB-Stier als Sohn vorweisen. Hinter Enrica steht die Virestar-Mutter und Siegerin der BRUNA 2006, Starbuck Donau EX98.
Amir kann mütterlicherseits sechs Generationen EX-eingestufter Kühe vorweisen. Wenig überraschend, dass der Arrow-Sohn sich als starker Exterieurvererber herausstellt (Euter 128, Gesamtnote 126). Amir macht extrem breite Becken. Ebenfalls auffällig sind die Merkmale Klauensatz, Voreuteraufhängung und Euterboden. Bei einer knappen Milchleistung bringt Amir sehr gute Inhaltsstoffe. Im Fitnessblock überzeugt er mit einer guten Eutergesundheit. Die Töchterfruchtbarkeit muss bei der Anpaarung beachtet werden.
Amir ist frei von Glenn-Blut, was für einen Exterieurspezialisten ungewöhnlich ist.

+ Inhaltsstoffe – Fruchtbarkeit
GZW 1224 Milch kg +383
+ Zellzahl
– Obere Linie
MIW 124 Fett % +0.26
+ Euter
– Beckenneigung
FIW 97 Eiweiss % +0.16
+ Beckenbreite
KÄLINgen Nescardo NESCO - CH120.1184.6033.5


Nescardo x Glenn x Wagor

Nesco ist der erste Nescardo-Sohn im Zweiteinsatz. Er wurde somit sowohl auf der Vater- wie auch auf der Mutterseite durch den Zuchtbetrieb von Paul Kälin-Merz in Steinen gzüchtet.
Die mit EX94-eingestufte Stierenmutter Glenn Genua leistete in vier Laktationen durchschnittlich 10’282 kg Milch mit starken  Inhaltsstoffen (4.3 % Fett, 3.6 % Eiweiss). Sie geht über Wagor Wapita (Ø 2L 9’510 kg) auf Starbuck Silber EX94 (Ø 7L 10’690 kg) zurück. Dahinter folgt die Stammkuh der Kuhfamilie, Raymo Wanda, mit einer Lebensleistung von 95’000 kg.
Nesco hat bereits mehrere Zuchtwertschätzungsrunden hinter sich. Mit einer hohen Probenzahl der Erstlaktierenden und bereits ersten Töchtern in der zweiten Laktation ist seine Auswertung auf einer robusten Basis. Nesco vererbt eine mittlere Milchleistung mit positiven Inhaltsstoffen. Im Fitnessblock bewegt er sich um den Populationsschnitt.
Nesco zeichnet sich als starker und sehr kompletter Exterieurvererber aus. Seine Töchter zeigen sehr trockene Sprunggelenke mit etwas Schwung aus, was für Korrekturpaarung sehr interessant ist. Im Block Euter fallen die extrem starken Zentralbänder und die angehobenen Euterböden auf. Beachtet werden sollte die enge Zitzenverteilung.

+ Exterieur – Zitzenverteilung hinten
GZW 1202 Milch kg +477
+ Mastitisresitenz
– Temperament
MIW 121 Fett % +0.14
+ Sprunggelenk Auspr.
  FIW 100 Eiweiss % +0.06
+ Zentralband
Weitere Zuchtwertlisten finden Sie HIER.