Stierenangebot

Die frisch klassierten Stiere sind hier vorgestellt. Alle nachzuchtgeprüften Stiere können unter Downloads eingesehen werden.

Stierenklassierung Dezember 2022

Vier BS-Stiere ergänzen das Angebot der geprüften Vererber ab Dezember.

GoldHill Bender HUGE SG-ET - CH 120.1377.9862.4 - BS

Bender x Simbaboy x Jongleur

Huge SG stammt aus einer Familie, die aktuell sehr intensiv im Zuchtprogramm genutzt wird. Mit Halbbruder Nice GP Calano SG (GZW 1413) sowie den Söhnen von Huges Vollschwestern (Caviezel, Clem SG, Mane SG und Celio) sind bereits eine ganze Reihe von Stieren aus der Caluna-Familie im Einsatz, weitere werden folgen. Auch als Stierenvater hat Huge SG mit den fünf Söhnen Aiven, Adee, Luano, JJ-P und Bonitto bereits deutliche Spuren hinterlassen. Stierenmutter Simbaboy Caluna EX93 vom Betrieb GoldHill Genetics in Romoos hat in drei Laktationen durchschnittlich 11’021 kg bei 3.8 % Fett und 3.6 % Eiweiss produziert. Hinter ihr folgen mit Jongleur Calanda EX94 (Ø 7L 10’186 kg), Collection Colette EX94 (Ø 7L 10’106 kg) und Starbuck Stjarna EX90 (Ø 8L 7’091 kg) drei Ahnen mit starken Inhaltsstoffen und dem 2DL-Abzeichen.
Huge SG ist ein extrem starker Leistungsvererber, der auch im Exterieur höchste Ansprüche erfüllt. Die Kombination von beinahe +1300 kg im Zuchtwert Milch und einem Euterindex von 134 – damit ist er die Nummer 2 auf der Topliste – ist einzigartig. Die grossgewachsenen Huge-Kühe haben ihre grössten Stärken bei der Voreuteraufhängung und bei der Eutertiefe. Huge SG kann zudem für Korrekturpaarungen bei der Zitzenverteilung der hinteren Zitzen genutzt werden (Index 88). Auffällig ist auch das sehr gute Temperament beim Melken (Index 113).

+ Milch kg
– Fruchtbarkeit
GZW 1342 Milch kg +1282
+ Voreuteraufhängung
– Ketoseresistenz
MIW 138 Fett % -0.08
+ Eutertiefe – Inhaltsstoffe FIW 99 Eiweiss % -0.04
+ Temperament 113
WZW 112 FBK 93
H. Scherrer's Haegar BARCA - CH 120.1262.1359.6 - BS

 

Haegar x Anibal x Blooming

Barca ist der erste und voraussichtlich einzige Haegar-Sohn im KB-Einsatz, der nun den Sprung in den Zweieinsatz schafft. Sein Mutter Bona VG88 aus dem Zuchtbetrieb von Hans Scherrer in Gams, ist eine grossrahmige Kuh mit starkem Euter. In bisher vier Laktationen leistete sie durchschnittlich 8’281 kg mit 4.22 % Fett und 3.66 Eiweiss. Die Grossmutter von Barca, Blooming Benita EX93, überzeugt ebenfalls mit ihren Euterqualitäten (EX95). Sie hat jedes Jahr pünktlich gekalbt und steht mittlerweile in der achten Laktation und einer Lebensleistung von 77’747 (Ø 7L 9’309 kg).
Das Nachzuchtprüfungsergebnis von Barca wurde mit Spannung erwartet. Bereits als Jungstier hatte er über 20‘000 Besamungen gemacht und mit Balu, Budin und Brandius stehen auch bereits drei Söhne im KB-Einsatz. Barca kann die gestellten Erwartungen erfüllen und bestätigt sich als Allrounder auf hohem Niveau. Er vererbt eine gute Milchleistung mit ausgezeichneten Inhaltsstoffen. In der Nutzungsdauer belegt er einen Punkt hinter seinem Vater Haegar den zweiten Rang. Gar die Nummer 1 im KB-Angebot ist Barca im neuen Merkmal Ketoseresistenz (Index 122). Im Exterieur weist Barca ein sehr komplettes Profil auf. Er macht sehr rahmige Kühe mit viel Tiefe und guter Oberlinie. Die Becken sind gut gelagert, dürften aber etwas breiter sein. Die Sprunggelenke sind gut gewinkelt und trocken in der Ausprägung. Dies, wie auch die etwas längeren Zitzen, bietet sich für Korrekturpaarungen an. Die starken Euter seiner Ahnen haben sich auch im Vererbungsmuster von Barca niedergeschlagen. Insbesondere die Nacheuterbreite und das Zentralband fallen positiv auf.

+ Inhaltsstoffe
– Beckenbreite
GZW 1297 Milch kg +643
+ Nutzungsdauer
  MIW 130 Fett % +0.23
+ Ketoseresistenz
  FIW 107
Eiweiss % +0.12
WZW 114
FBK 96
Sinatra SID - CH 120.1400.3713.0 - BS

 

Sinatra x Dillinger x Cower

Sid ist zusammen mit Dobry Byk der erste Sohn von Sinatra im Zweiteinsatz. Die Stierenmutter von Sid, Dillinger Tabea EX92 von Andreas Eugster aus Wald AR, benötige nur acht Abschlüsse, um auf eine Lebensleistung von 111’329 kg zu kommen. Mit einer durchschnittlichen Laktationsleistung von 11’278 kg bei 4.04 % Fett und 3.83 % Eiweiss kommt Tabea auf eine beeindruckende Lebenstageleistung von 24.3 kg und kann zudem eine Zuchtfamilie mit hohen 86 Punkten vorweisen. Ihre Mutter Cower Orlanda VG89 hat ebenfalls eine starke Zuchtfamilie mit 82 Punkten gestellt und steht gar mit einer Lebensleistung von 120’929 kg mit 4.4 % Fett und 4.0 % Eiweiss zu Buche (LTL 21.0 kg). Sid hat mit der Väterfolge Sinatra x Dillinger x Cower x Parko x Cedric eine ausserordentlich spezielle Blutführung und kann sehr breit eingesetzt werden.
Sid überzeugt wie sein Vater Sinatra mit einer starken Vererbung in der Leistung und den Fitnessmerkmalen. Insbesondere in der Fruchtbarkeit ist er mit Index 112 einer der stärksten nachzuchtgeprüften Stiere, ebenso in der Nutzungsdauer, wo er ebenfalls bei einem Index von 112 steht. Im Exterieur gibt es sicher dominantere Vererber als Sid. Mit Index 100 ist er einer der wenigen NZP-Stiere mit einer durchschnittlichen Grösse. Dass er gleichzeitig überdurchschnittlich in der Brust- und Beckenbreite vererbt, spricht für die guten Proportionen seiner Töchter. Beachtet werden sollte die Sprunggelenkwinkelung und -ausprägung, das Zentralband und die kräftige Zitzenausbildung.
Mit erst 14 Töchtern im Exterieur sollte bei Sid die weitere Entwicklung im Auge behalten werden. Mit Benno und Brutus hat er bereits zwei Söhne im KB-Einsatz.

+ Blutführung
– Sprunggelenkwinkel
GZW 1305 Milch kg +801
+ Eutertiefe – Zentralband MIW 124 Fett % -0.08
+ Fruchtbarkeit
FIW 115
Eiweiss % -0.02
+ Kreuzbeinhöhe
WZW 124
FBK 112
stöckligen Sinatra DOBRY BYK-ET B14C - CH 120.1150.0452.5 - BS

 

Sinatra x Calvin x Fernando

Dobry Byk und Sid schaffen als erste Söhne von Sinatra den Sprung in den Zweiteinsatz, gespannt darf man das Abschneiden der weiteren Halbbrüder wie Optimal, Tu SG oder Sallwo erwarten. Dobry Byk geht auf die bekannte Vinozak-Tochter Diva aus dem Zuchtbetrieb von Herbert Babel im bayerischen Wald zurück. Die Stammkuh mit 100’000 kg Lebensleistung wurde intensiv als Stierenmutter genutzt und brachte unter anderem Zeus Dinar hervor, die Stierenmutter von Glarus. Rochus Stöckli aus Ibach kaufte ihre Fernando-Tochter und importierte sie in die Schweiz. Die leistungsstarke Fernando Dobry EX91 (Ø 4L 11’117 kg) wiederum brachte mit dem ersten Kalb die Calvin-Tochter Dobry Den (Ø 4L 11’473 kg), die Stierenmutter von Dobry Byk. Die etwas ungewöhnlich anmutenden Tiernamen liegen wohl an der Vorliebe von Stöckli zu Tschechien. Dobry Den heisst auf Deutsch «Guten Tag» und Dobry Byk steht für «Guter Stier» – was dieser nun zweifellos erfüllt hat.
Dobry Byk bringt eine gute Milchleistung bei negativem Fett- und indifferentem Eiweissgehalt. Vatergetreu bringt er starke Fitnesseigenschaften mit guter Nutzungsdauer, Fruchtbarkeit und Ketoseresistenz. Dobry Byk macht rahmenstarke Töchter mit viel Tiefe, Breite und straffer Oberlinie. Die Beckenvererbung sticht mit Index 140 heraus, in diesem Block ist er die Nummer 1 bei den nachzuchtgeprüften Stieren. Speziell fällt die Beckenbreite mit Index 121 auf. Im Euterblock fällt die Voreuteraufhängung und das Zentralband positiv auf, der Euterboden sollte bei der Anpaarung beachtet werden. Es muss allerdings berücksichtigt werden, dass Dobry Byk erst 10 Töchter mit LBE in der Auswertung hat.

+ Beckenbreite
– Euterboden
GZW 1265 Milch kg +711
+ Brustbreite – Träger BH14
MIW 121 Fett % -0.15
+ Blutführung
FIW 113
Eiweiss % -0.01
  WZW 112
FBK 105
Weitere Zuchtwertlisten finden Sie HIER.