Stierenangebot

Die frisch klassierten Stiere sind hier vorgestellt. Alle nachzuchtgeprüften Stiere können unter Downloads eingesehen werden.

Stierenklassierung April 2024

Ein BS-Stier und zwei OB-Stiere ergänzen das Angebot der geprüften Vererber ab April.

KÄLINgen Glenell BORMIO - CH 120.1510.3273.5 - BS

 

Glenell x Blooming x Picard

Wenn die zwei top Kuhfamilien von KÄLINgen aufeinandertreffen, sind Schaukühe vorprogrammiert. Mit Bormio ist genau dies der Fall. Der Glenell-Sohn (Nelgor x Glenn Glena EX96 x Raymondo Romea EX93 x Collection Caroline VG85 1. Lakt. x Chivas Fröschli EX92), gepaart mit der Schausiegerin Blooming Boccarda EX95 (Blooming x Picard Picarda EX93 und Mutter von Nescardo x Poldi Perla EX95 Mutter von Nautilus x Starbuck Sorella EX94 Mutter von Raymondo), ist kein Zufallsprodukt.
Auf beiden Seiten sind Kühe in der Ahnentafel mit Lebensleistungen von über 100’000 kg Milch. Die Lebensleistung ist eine Stärke der Familien. Diese Langlebigkeit ist beeinflusst durch eine hervorragende Fruchtbarkeit. Die Zuchtwerte zeigen dies auf und über Bormio wird diese auch positiv vererbt.
Was die Kühe von Bormio auszeichnen, sind die hervorragenden Euter. Auch dies ist kein Zufall. Es stehen doch lauter exzellente Euter in der Ahnentafel.
Bormio-Kühe leisten im Durchschnitt 24.7 kg Milch. Der Zuchtwert Milch liegt bei +211 kg mit positiven Inhaltsstoffen. Dies, sowie die kurzen Zitzen, gilt es bei der Anpaarung mit Bormio zu berücksichtigen.

+ Euter
– Zitzenlänge
GZW 1213 Milch kg +211
+Inhaltsstoffe
– Normalgeburten Töchter
MIW 113 Fett % +0.18
+ Zellzahl
– Sprunggelenkausprägung
FIW 105
Eiweiss % +0.08
+ Fruchtbarkeit
WZW 116 FBK 103
LUIGI - CH 120.1324.8943.5 - OB

 
 

Vito x Ural x Mirando

Luigi gilt klar als Leistungsstier. Dies haben seine genomischen Zuchtwerte schon versprochen. Mit Vito als Vater und Ural Ursi als Mutter hat er viel Milch in seinen Genen tief verankert. Ursi leistete mehrfach um 9’000 kg Milch mit Alpung. Ihre absolute Stärke, neben der hohen Milchleistung, sind ihre tiefen Zellzahlen. Mit durchschnittlich 28 ist die Eutergesundheit dieser DL-Kuh aus dem Stall von Markus Meuli, Nufenen, beeindruckend.
Die Mutter und Grossmutter von Luigi stehen noch auf dem Betrieb. Die bekannte Schaukuh Mirando Malta ist aktuell in ihrer 13. Laktation und hat bereits über 88’000 kg Milch, ebenfalls mit beeindruckend tiefen Zellzahlen von 37,  geleistet. Weiter fällt das Exterieur dieser Kuhfamilie auf. So sind vier Generationen hintereinander excellent eingestuft.
Luigi hat seine klaren Stärken in der Produktion mit einer top Eutergesundheit. Er vererbt mittelgrosse Küh mit ansteigenden Becken. Ebenfalls weisen seine Töchter unterdurchschnittlichen Klauensatz auf. Diese Punkte sowie den Erbfehler OH4 gilt es bei der Anpaarung zu beachten. Zu beachten ist, dass es sich bei seinen Zuchtwerten noch um GA-Zuchtwerte im Exterieur handelt.

+ Milch kg
– Beckenneigung
GZW 1222 Milch kg +1287
+ Zellzahl
– Klauensatz
MIW 136 Fett % -0.24
+ Mastitisresistenz
– Fruchtbarkeit
FIW 96
Eiweiss % -0.06
  – Inhaltsstoffe WZW 100
FBK 92
Sunehof Wenger RINETTO - CH 120.1349.9900.0 - OB

 

Wenger x Rino x Magnus

„Wenn Viehzucht kein Zufall ist.“ Diese Worte passen sicherlich auch zu Rinetto aus dem Stall von Franz Abächerli, Hausen a. Albis. Seine Mutter, Rino Rinetta, leistete in 6 Laktationen über 65’000 kg Milch. Ausser in ihrer ersten Laktation überstieg sie immer die Marke von 10’000 kg. Ihre Höchstleistung betrug sogar über 12’600 kg Milch bei einer durchschnittlichen Zellzahl von 66 über alle Laktationen. Die mit G+84 eingestufte Rino-Tochter überzeugte vor allem mit ihrem Euter (86).
Auch ihre Mutter, Magnus Maedi EX94, weiss mit Leistung und tiefen Zellzahlen zu punkten. Mit 10 LP über dem Betriebsschnitt gehört sie zu den Spitzentieren aus Alois Martys Stall in Goldau. Rinettos Vater, William Wenger, ist bekannt für seine leistungsstarken Kühe mit breiten Eutern, was er seinem Sohn mitgab. Rinetto vererbt Kappa Kasein AB. Im Exterieur werden seine Töchter sehr gross und lang. Die leistungsstarken Kühe überzeugen mit sehr tiefen Zellzahlen, wie es die Ahnentafel erahnen liess. Einziger Wermutstropfen des leistungsstarken Allrounders sind seine Erbfehler. Er ist OH1- und OH14-Träger. Zu beachten ist, dass es sich bei seinen Zuchtwerten noch um GA-Zuchtwerte im Exterieur handelt.

+ Euter
– Euterboden
GZW 1128 Milch kg +1146
+ Milch kg
– Grösse
MIW 132 Fett % -0.14
+ Zellzahl
– Index Fleisch Viande (IFV)
FIW 94
Eiweiss % -0.07
 + Ketose
WZW 94
FBK 96
Weitere Zuchtwertlisten finden Sie HIER.