Herdebuch

Herdebuch – für Infos zu Abstammungen und Leistungen

Die Herdebuchführung ist das Herzstück der Braunviehzucht. Tierdaten wie Abstammungen, Leistungen und viele mehr werden dort zu Informationen für die Züchter verarbeitet. Sie ist auch die Voraussetzung für ein erfolgreiches Zuchtprogramm. Gezielte Selektion und Auswahl vermeiden Inzucht und Erbfehleranpaarungen. Ausserdem erhöhen sie die Leistung und verbessern die Wirtschaftlichkeit der Braunviehtiere.

Wer erfolgreich und weitsichtig züchten will, braucht aber auch Informationen zu Tiergesundheit, Milchqualität, Fruchtbarkeit. Dazu gibt es Zuchtwerte sowie ein aktuelles Zuchtziel und Infos zu Stierenangebot, Paarungsplan etc.

 

-Catherine Meister, Corcelles-le-Jorat VD-
«Dank den hohen Milchgehalten unserer Herde wurde unser Käser ausgezeichnet.»

Arten der Mitgliedschaft
Mit dem Programm „Herdebuch à la Carte“ wählen Sie als Braunviehzüchter die Ihnen zusagende Form der Herdebuch-Mitgliedschaft bei Braunvieh Schweiz aus. Im Angebot stehen:

Für Herdebuchzüchter:

  • Bruna Data: Betriebe, die neben der integralen Milchkontrolle alle Erstmelkkühe der Linearen Beschreibung und Einstufung (LBE) unterstellen und für alle Tiere lückenlos die Gesundheitsdaten erfassen. Sie typisieren alle weiblichen Aufzuchttiere und bilden damit die Referenzpopulation für die genomische Selektion.
  • Bruna Classic: Betriebe, die neben der integralen Milchkontrolle alle Erstmelkkühe obligatorisch der LBE unterstellen.
  • Bruna Tradition: Betriebe mit Natursprungeinsatz, die ihre Erstmelkkühe lückenlos der LBE unterstellen.
  • Bruna Basic: Betriebe, die in der Herdebuchzucht mitmachen, aber ausser der Milchleistungsprüfung keine weiteren Verpflichtungen eingehen wollen.
  • Bruna Pedigree: HB-Betriebe, die keine Leistungsprüfungen durchführen, aber einen Abstammungsausweis wünschen.

 

Für Nichtherdebuchzüchter:

  • Bruna Beef: Betriebe, die keine Leistungsprüfungen durchführen, aber Nachkommen von M-Stieren für die Remontierung in Mutterkuhherden mit Natura-Beef-Programm liefern.
  • Bruna Service: Betriebe, die nur einzelne Dienstleistungen (z. B. Milchgehaltsbestimmungen) beziehen.
-Arnold & Josef Gemperle, Fischingen TG-
«Die Zuchtarbeit ist eine langfristige Aufgabe.»

Vorteile

  • Sie profitieren von Tiermanagement-Infos und sparen Kosten.
  • Sie erhalten diverse Dienstleistungen zu vergünstigten Preisen.
  • Sie erzielen dank gesicherter Daten höhere Preise für Ihr Braunvieh.

 

Optimierung der Fütterung
Die rasche Rückmeldung der Harnstoff- und Eiweissgehaltsanalyse liefert wertvolle Hinweise für eine bedarfsgerechte Fütterung. Dies bringt höhere Milchleistungen und eine bessere Herdengesundheit.

Bessere Eutergesundheit
Die sofortige Rückmeldung der Zellzahlen nach jeder Probewägung ist ein ausgezeichnetes Mittel zur Überwachung der Eutergesundheit. Damit werden Leistungseinbussen und Abzüge beim Milchgeld vermieden.

Vergünstigung Milchleistungsprüfung
Die Milchleistungsprüfung (Probenahme, Gehaltsanalyse, Berichte, Porti) pro Kuh und Laktation kostet rund 60 Franken. Bund trägt zirka 2/3 der Kosten. Als HB-Züchter profitieren Sie von diesen öffentlichen Beiträgen und bezahlen selber nur etwa 1/3 der Gesamtkosten.

Bessere Preise für Zuchtvieh
Im Viehhandel erzielen HB-Tiere mit ausgewiesenen Abstammungs- und Leistungsdaten bessere Preise. Für gewisse Absatzveranstaltungen und den Export sind Abstammungsausweise ein Muss.

Honorierung LBE
Für Vertragsbetriebe (Bruna Classic und Bruna Data) wird die LBE mit Fr. 5.- je Tier in der ersten Laktation mit einem Schweizer Vater honoriert. Weitere Fr. 5.- werden entschädigt, wenn der Betrieb Gesundheitsdaten via BrunaNet erfasst.

Vergünstigte Tarife für die genomische Selektion
Vertragsbetriebe (Bruna Classic und Bruna Data) profitieren von stark vergünstigten Tarifen für die genomische Typisierung von weiblichen Tieren.

Melden Sie sich als HB-Mitglied an und profitieren Sie von all den vielen Vorteilen!

 

Anmeldeformular HB-Mitglied










    Geburtsdatum


     

    HB-Aufnahme

    Für die Herdebuch-Aufnahme der Stiere müssen die Mindestanforderungen gemäss Reglement erfüllt sein.

    Für die Herdebuch-Aufnahme der Kühe müssen die Mindestanforderungen gemäss Reglement erfüllt sein.

    Abstammungskontrollen

    Für die Überprüfung müssen von den fraglichen Tieren und ihren Eltern DNA-Analysen vorliegen. Die Typisierung erfolgt über Haarwurzeln oder Spermaproben. Am einfachsten sind Haarproben. Sehr wichtig ist dabei, dass genügend Haarwurzeln verfügbar sind. Deshalb müssen die nötigen Haare ausgerissen und dürfen keinesfalls abgeschnitten sein.

    Meldungen Missbildungen

    Zuchtfamilien/Halteprämien

    Bedingungen

    • Unter einer weiblichen Zuchtfamilie versteht man eine Stammkuh mit ihren Töchtern und Söhnen.
    • Unter einer männlichen Zuchtfamilie versteht man die Töchter und Söhne eines Herdebuchstiers. Das Hauptgewicht wird dabei auf die bereits in Laktation stehenden Töchter gelegt. Der Stammstier muss nicht mehr leben.
    • An einer Haltprämienschau wird die Nachzucht eines noch lebenden Herdebuchstiers zusammen mit dem Vater beurteilt. Dabei sind alle im Einzugsgebiet gehaltenen markierten und über 2 Monate alten Nachkommen aufzuführen.
    • Bei wertvollen Nachzuchten wird der weitere Zuchteinsatz des Stiers mit einer Geldprämie gefördert.

     

    Reglemente

    Die Resultate der letzten Halteprämien- und Zuchtfamilien-Schauen

    Download weitere Reglemente