Zuchtwertschätzung

Züchten heisst Nachkommen erzeugen, die besser sind als die Elterntiere. Diese geben nur das Erbgut weiter. Ihre Auswahl sollte aufgrund der genetischen Veranlagung und nicht wegen beobachteten Leistungen/Eigenschaften erfolgen. In der Milchviehzucht relevante Merkmale werden von vielen Genen beeinflusst.

Jeder Nachkomme erhält je eine Hälfte der Gene vom Vater und von der Mutter. Ein Elterntier gibt nicht an jedes Kalb die gleiche Stichprobe weiter. Deshalb zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen Halb- und Vollgeschwistern.

Mit Hilfe der Zuchtwertschätzung (ZWS) wird versucht, die beobachtbaren, phänotypischen Informationen in die Komponenten Genetik und Umwelt aufzuteilen:

Phänotyp = Genetik + Umwelt

Der Zuchtwert (ZW) ist ein Schätzwert für die genetische Veranlagung des Tiers bezüglich eines bestimmten Merkmals. Mathematisch kann der wahre ZW eines Tiers, nach der Theorie der Populationsgenetik, wie folgt ausgedrückt werden:

Zuchtwert = 2 x (NKD – PD)
(NKD = Leistungsdurchschnitt der Nachkommen des Tiers)
(PD = Durchschnitt der Referenzpopulation)

Weitere Informationen zur ZWS von Braunvieh Schweiz finden Sie in der folgenden Broschüre:

Braunvieh